Der Blick fürs Ganze

Zuerst sollte man einen Plan mit den Schwachstellen des Bauprojektes erstellen, um diese dann mit aufeinander abgestimmten Maßnahmen zu beseitigen. Mögliche Einsparpotentiale sollten mit der Standortlage und den örtlichen Gegebenheiten (z. B. Anschlüsse an die örtliche Versorgung) abgestimmt werden.

Der Blick fürs Ganze darf nicht fehlen! Ein Dachdecker empfiehlt wahrscheinlich als energetische Maßnahme eine Dachdämmung. Ein Heizungsinstallateur meistens eine neue Heizung und der Fensterbauer rät zu neuen Fenstern. Das ist sicherlich nicht falsch, aber manchmal gar nicht sinnvoll, so führen dreifach verglaste Fenster z. B. bei einer schlechten Fassadendämmung oft zu Schimmelbildung. Besser ist es alles aufeinander abzustimmen und das ist in nicht wenigen Fällen auch eine Geldfrage.

Wo gibt es staatliche Förderungen, die für mich passen? Ist eine Wärmepumpe für mein Projekt sinnvoll oder sollte ich mich für eine Hybridlösung entscheiden? Alles Fragen, die wir sachkundig angehen und gemeinsam klären können.